Im Bett mit dem Rationalstürmer

St. Burnster interviewt seine Leser
Ausgezeichnet mit dem Poodlitzer Preis 1. Klasse für Embedded Journalism!

Aus dem Off der internetlosen Zeit, also aus dem Café mit WLAN, kommt das Comeback meiner – glaubt man den Zahlen – erfolgreichsten Kolumne seit dem Abschied von Fons Tensfelder: Die Im-Bett-mit-Reihe ist wieder da und warum, verdammt noch mal, hat es so lange gedauert? Weil diese Interviewserie nur den Erlesensten meiner Leser vorbehalten ist. Den Zeitgeistern, die ihr Maul aufbringen und dabei die Substanz nicht vergessen. Und wie sollte ich das Niveau halten nach einem saulustigen Markus Kavka, einem kreuzgalanten MC Winkel, einem herrlichen Stelldichein mit mir selbst, einem gewohnt rabiaten Don Alphonso und der bezaubernden Barbara Blender, die mir mit dem Interview so sehr ans Herz gewachsen ist, dass ich sie gleich als meine Freundin behalten habe? Also wer kann diese Riesenklapperl ausfüllen? Ich wusste es bereits in der Sekunde, in der ich die letzte Kolumne ins Netz abgeschickt hatte, aber was fehlte, war der entscheidende Fototermin. Seit letzter Woche haben wir ihn hinter uns und ich glaube, es war für uns beide schön. Und was noch schöner ist, einen Sexskandal liefert der Ratzlmeier gleich noch frei Haus. Deshalb jetzt mit monatelanger Verspätung endlich Bühne, äh Schlafzimmer, frei für: St. Burnster im Bett mit dem Rationalstürmer!

ratzl.jpg

Seit wann liest du St. Burnster?
Das fängt ja gut an mit der Fragerei. Wo ich doch so enorm vergesslich bin. Dürfte irgendwann im Spätfrühling 2005 gewesen sein, seit ich zum ersten Mal in deinem Theater aufgeschlagen bin. Es gab damals ein T-Shirt „Burns vs. Stoib“ oder so zu kaufen.

Was hältst du von mir?
Ich denk, dass du ein elender Sauhund bist.

Was hältst du von dir?
Ich weiß, dass ich ein elender Sauhund bin.

Warum schimpfst du soviel und haust andauernd jemand ordentlich eine rein?
Das frage ich mich auch immer wieder. Ich glaube nämlich, dass ich im richtigen Leben gar kein so schlimmer Grantler bin. Also nicht, dass ich es einem Arschloch nicht sagen tät, wenn ich eins treffe, aber in Wirklichkeit versuche ich mit diesem Rabaukentum ja nur meine wahre Sehnsucht zu übertünchen: The pursuit of happiness.

Bist du als Franke überhaupt befugt, Dinge ins Internet zu schreiben?
Die große alte Kopfdrecksau Franz-Josef Strauß, der ja auch immer recht sauber hingelangt hat, hätte dir jetzt wahrscheinlich entgegnet, dass die Frage falsch gestellt ist. Nachdem ich aber ja nur ein zugereister Franke bin und von Mutterseite obendrein auch noch ein halber Ausländer, ist es mir einfach scheißwurscht, ob ich jetzt ins Internet schreiben darf oder nicht. Ich machs halt einfach.

Stehst du auf Mädchen oder auf Jungs und wenn ja, warum nicht?
Dieter Gorny hat zwar auch schöne Titten, aber ich brauch eine Mumu, sonst werd ich nicht glücklich.

Wie muss eine Frau sein, damit sie nicht bei dir durch den lyrischen Fleischwolf gedreht wird?
Super. Super muss sie sein.

Findest du es in Ordnung, dass Blogger gegenseitig miteinander schlafen?
Ich find das nicht nur in Ordnung, ich finde, das könnte man sogar noch viel besser anleiern. Darf ich da jetzt eigentlich aufzählen, mit wem ich gerne mal gegenseitig schlafen möcht?

Da darf ich doch sehr darum bitten.
… ach, eh scho wurscht – es geht ja hier schließlich um Literatur. Also sei es, hier kommen die Kolleginnen, mit denen ich gerne mal gegenseitig schlafen möchte (in willkürlicher Reihenfolge und ohne Link):
mit der Ally Klein
mit der Julie
mit der Martina Kink
mit der 50KanonenLu
mit der Klugscheisserin
mit dem Kid37, aber das geht ja nicht
mit dem Mek, aber das geht ja auch nicht
mit der Monique Chantal Huber
mit der Miss M.
mit der Lapared

Okay, bevor’s zu brenzlig wird: Was ist dein Leibgericht?
Auweh, jetzt hast mich aber erwischt. Wenn man einen Blick auf meinen Bauch wirft, dann kann man sich doch sofort denken, dass ich ganz viele Leibgerichte hab.

Und was das beste Gericht, das was jemals jemand für dich gekocht hat?
Also meine beste Freundin hat vor einiger Zeit mal ein Schäuferle mit Klöß gemacht, das hatte schon Ewigkeitspotenzial. Ansonsten lass ich mich gerne auch weiterhin von superen Frauen mit superen Gerichten beeindrucken.

Warum nimmst du immer so lange Auszeiten beim Bloggen?
Diesmal liegt’s tatsächlich daran, dass ich einer Arbeit auf den Leim gegangen bin, die mir so sauviel Spaß macht, dass ich fast gar nix anderes mehr machen mag. Und vorher war eigentlich jedes Mal irgendwie mein armes Herzelein in abertausend Stück gegangen. Obwohl, einmal hab ich auch eine furchtbare generelle Sinnkrise geschoben, die ich nicht unbedingt mit der ganzen Welt teilen wollt.

Du sagst, du lügst oft im Blog. Ist das die Wahrheit und wenn ja warum?

Ja freilich ist das die Wahrheit. Und für die gibt’s keinen Grund.

Was ist aus der Sexgeschichte mit deiner Ärztin nach dem Spagetti-Unfall geworden?
Ach, die Frau Brand. Das lassen wir jetzt lieber.

Willst du auch ein Buch schreiben, so wie alle Blogger oder womit würdest du am liebsten dein Geld verdienen?
Ich selber will gar kein Buch schreiben. Zu mir sagen nur immer die anderen, dass ich das machen soll. Aber ich hätt lieber das „Streiflicht“ in der SZ. Da bin ich ganz bescheiden.

Gehst du gerne ins Musical?
Du fangst da fei glei oane ei!

Ein Satz über deinen Spezialspezl Markus Söder.
Wos reimt se scho auf Söder?

Und einer über deinen Ziehvater Günther Beckstein.
Der ghört naus!

Wer hat eigentlich die größte Bockfotze von allen verdient, oder anders gefragt, wen darf der Watschenbaum demnächst beim Umfallen gleich direkt erschlagen?
Die Frage ist fast so schwer wie die nach dem Leibgericht. Die Nahles. Ich glaub, die Nahles wird so ziemlich der größte Pickel, den dieses Land mit sich herumschleift.

Würde dich der Blitz beim Scheißen treffen, was wäre dein letzter Gedanke?
Auweh – wer zahlt jetzt meine Schulden?

Die vererben sich so weit in der Erbfolge nach unten bis jemand vergisst, Widerspruch einzulegen.
Ist Bloggen nicht gefährlich? Man hört ja so einiges. Hast du Angst, dass dein Chef deine Sex-Sextette liest oder du im Büro beim Kommentieren bei Kid 37 erwischt wirst?

Ich bin der Rationalstürmer. Ich bin zwar manchmal wehleidig und sonst wie schlimm, aber ich hab ja noch nicht einmal Angst davor, dass mir der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Und der Herr Kid möge mir bitte verzeihen, dass ich mich schon so lang nimmer blicken hab lassen.

Ist der Fußball noch das, was er früher einmal gewesen ist?
Abgesehen davon, dass er immer blöder ausschaut – ja.

Ab welchem monatlichen Umsatz würdest du Werbung auf „Ordentlich Reingehauen“ schalten?
Da täten sich manche anschaun, was ich für eine billige Ficke bin. Aber eins hab ich in meinem abgebrochenen Studium gelernt: Niemals die Preisuntergrenzen verraten!

Nenn mir eine Frisur, die schlimmer als die von Sascha Lobo ist.
Dass der Kurt Beck sich seine Sackmatte auf die Birne verpflanzen hat lassen, find ich schon auch ein ganz schön starkes Stück.

Was willst du den Lesern von St. Burnster mit auf den weiteren Lebensweg geben?
Immer den Omis in der Ubahn einen Platz anbieten und die Nasenpopel nicht untern Tisch schmieren.

***
Bunster war bereits im Bett mit:
Don Alphonso
St. Burnster
Barbara Blender
MC Winkel
Markus Kavka

22 Kommentare

  1. Rabaukentum als emotionale Übertünchung – diesen Mann zähle ich zu meinen Brüdern im Geiste.
    Gut zu wissen, dass man(n) damit nicht ganz allein auf der Welt ist.

  2. Sakra, Deifi und do legstdi nieda.

    Poodlitzer Preis 1. Klasse für *embedded Journalism*, auch wenn der Stifter sich derzeit im virtuellen Jenseits herumtreibt. Ich darf das. Dauert nur ein bisschen, das Ding kommt aus Hamburg.

    Und du Bruderherz:
    Saubere Familienbande. Die Wahlverwandtschaft ist der blutigen also doch überlegen. Schau mal hier (bei den Kommentaren). Darfst auch gerne was dazuschreiben ;-)

  3. Wow, dann hab ich dem Tensfelder endlich den Rang abgelaufen. Dem faulen Hund, dem faulen. Bin mir nicht sicher, ob der Herr P. mir als ehemaligem Misgünstling tatsächlich einen Preis verleihen würde, aber geehrt fühle ich mich allemal vom Ehemal und freilich von dir, Edi. Sauhund.

  4. Jetzt schleimen Sie sich mal nicht gleich so ein, Mann. Was glauben Sie, wem ich schon alles Preise verliehen habe. Abwinken würden Sie, wenn Sie das wüssten.

  5. Juri: Oh ja – gut zu wissen, dass man nicht ganz allein auf der Welt ist.

    Creezy: Lass dir vom Burnstl nix einreden. Ich hab auf dem Foto extra nicht ganz so gut ausgeschaut wie in Wirklichkeit, schließlich ist er nicht nur der Hausherr, sondern auch noch der Jüngere.

    Bruderherz: Recht hast – saubere Mischpoke hammer da beinand.

    MC: Servus.

    Burnstl: Dankschön noch einmal. Schee wars.

  6. @Rationalstürmer
    Gut. Dann hätte ich jetzt gerne Deine Pyjamagröße und die Bierlieblingsmarke. Mein Kühlschrank will sich ja nicht blamieren. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.