Breaking News: Burnster beichtet

Die von Thomas von Aquin empfohlene Laienbeichte erscheint mir dieser Tage das einzig probate Mittel, um mich von der tonnenschweren Schuld zu erleichtern, die sich im Laufe meiner anderthalbjährigen Bloggerexistenz auf meinen Schultern angesammelt hat. Ja, ich hab euch belogen, ich hab euch beschissen und ich hab es genossen. Ich hab wild durch die Gegend kommentiert und den Leuten ihr Vertrauen aus der Tasche gezogen, kurz: Ich war ein ganz böser Junge. Doch eine Zeit der Veränderung steht ins Haus und das ist immer auch eine wahrhaft gute Gelegenheit zur Läuterung. Deshalb bin ich gemäß meiner streng katholischen Erziehung zurück in die Arme der Kirche geeilt, habe in der St. Emmerans-Kirche in Regensburg einen Beichtvater und den dazugehörigen Stuhl aufgesucht und alles rausgelassen. Die Mütze habe ich aufgelassen wegen Bad Hair Day und so. Hier ist das erschütternde Protokoll meiner ersten und brutal ehrlichen Blogbeichte. Das Beichtgeheimnis betrifft doch nur den Priester, oder? Here’s to Absolution:

Ich bereue, daß ich Böses getan und Gutes unterlassen habe. Erbarme dich meiner, o Herr. Und jetzt halt Dich fest:

Ich habe zahlreichen Lesern ein RSS Abo für 10,99€ im Monat verkauft, obwohl auf meinem Werbeflyer 8,99€ als Sonderpreis angegeben war.

Ich hatte mal El Commandante auf meiner Blogroll.

Ich unterhielt sexuelle Zusammenkünfte mit Bloggerinnen.

Ich maile heimlich mit Don Alphonso.

Ich wusste nicht was Blogs sind, bis Jamba-Johnny kam.

Ich habe Fons Tensfelder nur erfunden.

Der Rationalstürmer ist in Wirklichkeit gar nicht so stürmisch.

Liz war zwar wirklich meine Praktikantin, hat aber nie einen Lebenslauf geschickt. Dafür ein Ganzkörperfoto.

Ich besaß die Telefonnummer von Lisas bester Freundin vor ihrer.

Kid 37 ist mein Idol.

Edi Neo-Bazi ist nur mein Leihopa.

Ich habe Burnster.de nur ins Leben gerufen, weil mir in meinem alten Job so saulangweilig war.

Ich bin bei Open-BC.

Ich wäre gerne in den Top Ten der deutschen Blogcharts.

Ich habe verstohlen bei Bloggerlesungen auf die Uhr geguckt.

..fand’s aber trotzdem super, anderen meinen Rotz vorlesen zu dürfen!

Ich lese immer noch Poodlepop.net.

Ich dachte lange, Sebas wäre eine Frau.

Ich hab das mit dem RSS-Feed heute noch nicht so richtig verstanden.

Ich finde die Frisur von Felix Schwenzel total lässig.

Und ich hätte gerne so lange Haare wie Sascha Lobo.

Ich stöbere bei Myspace in den Profilen junger Mädchen herum.

Ich beneide Naughty James immer um alle seine Freundinnen.

MC Winkel und ich glauben wirklich, dass wir die Allergeilsten sind.

Ich hab mich nur deshalb aus der Opel-Diskussion herausgehalten, weil ich an dem Tag in Köln war.

Ohne das kleineF wäre mein Bloggerleben ein Stückchen langweiliger gewesen.

Ich pöble gerne in den Kommentaren, lese aber nicht weiter nach was dann passiert, damit ich mich nicht aufregen muss.

Ich habe entgegen landläufiger Meinung nicht mit Miss Glitter geschlafen.

Ich habe schon das ein oder andere Bloggertreffen mit fadenscheinigen Ausreden geschwänzt.

Am Nordstrand gibt es weder Sand noch Meer.

Ich lese bei jeder Tageszeitung nur den Sportteil.

Ich bin FC Bayern- und Wrestling-Fan.

Auch ich schreibe an einem Roman.

Ich habe schon einmal bei einem Herbert Grönemeyer Song geweint.

Ich jogge.

Ich blogge.

Ich kommentiere am liebsten volltrunken.

Ich finde Jens Scholz total langweilig.

Ich hab schon wieder die aktuelle Telefonnummer von Ole aus Absurdistan verlegt.

Ich finde Bloggen manchmal total peinlich und schäme mich nachts.

Ich finde mich attraktiver als 90% aller Blogger.

Viele Artikel befreundeter Blogger lese ich nicht zuende und greife bei meinen Kommentaren Stellen aus der Mitte heraus, um den Eindruck zu vermitteln, ich hätte den Post aufmerksam durchgelesen.

Manchmal könnte ich die ganze Welt umarmen.

In manchem meiner Beiträge aus den B-Files geht es um meine Ex-Freundin. Ja genau, dich meine ich.

In vielen anderen allerdings nicht.

Manchmal lüge ich wie gedruckt hier.

Ich bin gar nicht katholisch, sondern längst aus der Kirche ausgetreten. Ultrasorry, Herr Pfarrer. Ja, ich geh ja trotzdem hin und tue Buße.

Und weil’s so schön weh, aber auch gut getan hat, will ich jetzt auch euer Beichtvater sein. Her mit euren Sünden!

(Foto von Florian Seiler)

Ältere Kommentare

56 Kommentare zu Breaking News: Burnster beichtet

  1. Rationalstürmer
    17. Oktober 2006 at 09:34

    Wie´s dir nur immer so einfällt, du Sauhund. Ich fang dann schonamal an mit Zammschreiben…

    Und auch, wenn mich an der Sündenliste eigentlich nix wundert, aber scho glei gar nix: Dass dich der Pfarrer mit dera Mützn aber net aus dem Beichtstuhl hintrisch wieder naustreten hat, das ist schon echt ein starkes Stück. Da sieht man einmal mehr, wie – auch und gerade in der Oberpfalz – die einstmals hochheiligen Riten der katholischen Kirche von ihren eigenen Leuten verraten und verkauft werden, nur damit mans ein einziges Mal auf das Blog vom St. Burnster schafft. Keine Ahnung, ob ich da jetzt pfui Deife oder Halleluja schreien soll.

  2. Rationalstürmer
    17. Oktober 2006 at 09:34

    PS: Die Schneejeans is ja echt derb.

  3. creezy
    17. Oktober 2006 at 09:51

    Wie geil ist das denn? Gut, also das Du und der MC die Allergeilsten seid, hat ja nix mit Glauben zu tun, sondern mit Fakten und ein bisschen Relativitätstheorie: irgendwann mußte es ja passieren.

    Ansonsten kann ich nichts beichten. Als in frühen Jahren auf Buddhismus getrimmte Tochter meiner Mutter, weiß ich ja, dass sowieso alles das was ich tue super gut ist für die Menschheit, für den Weltfrieden sowieso und das Universum förmlich schreit nach der Kacke, die ich so baue. So what?

    Außerdem gibt dieses auf den Knien hocken nur blaue Flecken.

    Ok, eine Bloggersünde: ich habe Dich in meine blogroll erst nach dem MC getan …

  4. Burnster
    17. Oktober 2006 at 10:03

    Grrr, Crazy, Grrr! Zur Strafe bitte ein Vaterunser bei dir posten. Aber pronto. Sonst setzt es noch drei Marienkranz hinterher.

    Raz: Ablasshandel nennt man das. Oder auch Auflasshandel. Wenn ich die Mütze auflassen darf, lasse ich nach einer Viertelstunde wieder von dem Pater ab, hab ich ihm versprochen. Was hatte er denn für eine Wahl?

  5. MC Winkel
    17. Oktober 2006 at 10:45

    Oh, da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen: Könntest Du in Punkt 23 “glauben” bitte durch “wissen” ersetzen? Und Sascha Lobo hat gar keine langen Haare mehr, aber vielleicht magst Du seine neue Frisur ja trotzdem?!

  6. Ole
    17. Oktober 2006 at 10:48

    Woher weißt Du wie attraktiv sich die anderen 90% der Blogger finden? Meine Telefonnummer liegt wahrscheinlich unter der Klopapierrolle im Blumentopf auf der Fensterbank. Obwohl ich mir da nicht hundertprozentig sicher bin. Ich maile sie Dir mal zu. Solltest Du je bei meiner einzigen Lesung auf die Uhr geguckt haben, dann ja wohl auch nur, um bedauernd zu seufzen, wie schnell die Zeit verfliegt und wie vergleichsweise rasch die wenige Zeit zerbröselt, in der Du noch die Chance haben würdest mir zu lauschen. Naja, oder auch nicht. Ist ja auch komplettwurscht.

  7. Ole
    17. Oktober 2006 at 10:48

    Und wer ist Miss Glitter? :)

  8. Juri
    17. Oktober 2006 at 11:10

    Ich schreib gerad meine Diplomarbeit über RSS, Atom und Konsorten. Muss mir aber noch den Stundensatz für die Blogger-Nachhilfe-Meetings überlegen… Titel: “Web2.0 for dummies bloggies”

  9. Dr.Sno*
    17. Oktober 2006 at 11:11

    Oh Schreck, du joggst?? Das sagst du jetzt erst??? Verdammt, und ich hab bei dir all die Monate gelesen!!!!

  10. diaet
    17. Oktober 2006 at 11:54

    Ich bin immer nur Sprungbrett. Habe Dich berühmt gemacht.
    Und neige zur Selbstüberschätzung.

  11. Liz
    17. Oktober 2006 at 11:55

    Alter. Zum Glück bist du nicht in der Stadt, sonst würde ich jetzt zu dir fahren un dir eine runterhauen. Aber wenigstens blieb die Sache mit Caro auch nicht unerwähnt, die hätte ich hier sonst nämlich eiskalt ausgeplaudert.

    So. Und jetzt meine Sünde:
    “Isch abe garrr kein Auto, Signor”.

    Eine Frage hab ich noch: Meinst du mit den Bloggerinnen Martina und Heike? Oder Jacqueline und Tina? Oder waren die doch alle auf einmal bei d…. Oh Gott, ich will´s mir gar nicht vorstellen.

  12. Liz
    17. Oktober 2006 at 12:00

    Übrigens: Jetzt ist mein Weltbild kaputt. Aus dem Rahmen gefallen. Ausgelaufen.

    Ich kann dich jetzt nicht mehr bewundern. Aus, Schluss und vorbei.

    (“Scheiße, er hat einen Leihopa!”)

  13. sabbeljan
    17. Oktober 2006 at 12:48

    is doch blöd, jetzt kommse nicht in die hölle, burnster!

  14. Opa
    17. Oktober 2006 at 13:17

    Lieblingssohn meines Lieblingssohnes: ego te kauf einen volvo. Oder so ähnlich. Aber nur, wenn ich im Lotto gewinn.

    Und zum Zwecke deiner Buße
    knet die Titten von der Uhse

  15. Burnster
    17. Oktober 2006 at 14:39

    Emilynem: Der Fehlerteufel hat mich in Versuchung geführt. Und der leibhaftige Sascha L. hat doch sicher noch arschlange Haare im Vergleich zu mir. Und sieht immer noch fantastisch aus.

    Ole: Bei deiner Vorlesung war ich so Ohr, dass ich danach eigentlich Ohrlaub hätte gebrauchen können. Und eine Miss Glitter kenn ich auch nicht.

    Juri: Dich frag ich nicht, du bist mein Ex-Prakti. Der ganze Respekt ginge flöten.

    Sno: Es war nicht fair. Ich hätte es dir sagen sollen. Wie stehst du denn jetzt vor deinen Freunden da?

    Diaet: Du konntest die Ausmaße doch nicht erahnen, Jan. Es ist nicht deine Schuld. Also nicht nur.

    Sabbeljan: Die Beichte schlägt ja beim Highscore nicht zu Buche, da ich aus der Kirche ausgetreten bin. Und auf Buddhismus steht sowieso die Höchststrafe. Also keine Sorge, lieber Sabbel. Das klappt schon.

    Opi: Von dir lernen, heisst sündigen lernen.

    Liz: Nicht traurig sein, es kommen noch viele Chefs und manche davon werden diskreter und weniger promiskuitiv sein.

  16. Liz
    17. Oktober 2006 at 14:56

    Wieso kannst du hier antworten, gehst aber nich an dein Mobiltelefon? Meine Güte!

  17. Liz
    17. Oktober 2006 at 14:58

    Im Übrigen bin ich mein eigener Chef. Das is eh das Coolste.

    “Sno, das war nicht fair. Wie stehst du denn jetzt vor deinen Freunden da.”

    Na toll. Und ich? Du hättest noch beichten müssen, dass Männer deiner Meinung nach mehr wert sind als Frauen. HA!

  18. creezy
    17. Oktober 2006 at 15:21

    Das braucht er nicht beichten, liebe Liz. Wenn wir das nicht schon wüssten, wären wir doch nicht so gnädig mit seinen „what is fucking love¿“-Stories.

    Und lieber Burnster, das mit dem Vaterunser posten kannste vergessen. Das würde mir ja die Keyword-Statistik versauen!

  19. dieJulia
    17. Oktober 2006 at 16:48

    Manche (sehr, sehr wenige) Leute stehen auf meiner Rolle, weil ich sie einfach mag, obwohl ich ihre Blogs total lausig finde und mich eigentlich schäme, den Schwachfug zu verlinken. Und manche Leute stehen nicht auf meiner Rolle, weil ich finde, daß sie superunsympathische Arschlöcher sind – obwohl ihre Blogs total genial sind.

    [Close Beichtmodus-Tag]

  20. Burnster
    17. Oktober 2006 at 16:53

    Echt, hast du mich von der Blogroll genommen, Jule? ;)

  21. Bateman
    17. Oktober 2006 at 16:58

    Ich wohne nun schon mittlerweile 2 1/2 Monate in Berlin und weiß immer noch nicht, wo Nordstrand ist ;-)

  22. dieJulia
    17. Oktober 2006 at 17:05

    Geh, wo denkst’n du hi, ha?

  23. Burnster
    17. Oktober 2006 at 17:13

    Der hat auch schon geschlossen dieses Jahr, Herr Bateman.

  24. Lu
    17. Oktober 2006 at 19:45

    ich tausche deine telefonnummer gegen oles.

  25. Ole
    17. Oktober 2006 at 23:38

    Darf ich mich an dem Tausch beteiligen?

  26. Lu
    18. Oktober 2006 at 07:09

    hast du denn schon gebeichtet? ich noch nicht, ich muss erst mal wen finden, der die eier hat, mir selbige abzunehmen.
    ( oder einen beichtstuhl mit spiegel)

  27. Malcolm
    18. Oktober 2006 at 07:42

    Oh Scheiße..!

  28. Michael
    18. Oktober 2006 at 11:30

    Da ist ja ordentlich was zusammengekommen *räusper* Ich empfehle nach altkatholischer Sitte die Anschaffung des sog. “Kleinen Sebstgeiselungssets” für den täglichen Gebrauch. Ich selber muss auch fürchterliche Dinge beichten, u.a.:
    – ich jogge wieder
    – bin aus allem ausgetreten mit Ausnahme des ADAC
    – ich bin Beamter
    das Alles ist schlimm genug drum will ich Euch nicht mit einer vollständigen Liste quälen….

  29. padre
    18. Oktober 2006 at 12:05

    ich habe alle pflanzen meiner freundin vertrocknen lassen, weil ich keine lust hatte, sie dauerhaft gießen zu müssen.

  30. padre
    18. Oktober 2006 at 12:14

    ah, und noch was. ich finde, dass holsten ein abgrundtiefe, lasch schmeckende plörre ist. würde das dem mc winkel aber nie ins gesicht sagen. oder in seinen blog schreiben. amen.

  31. DrNI
    18. Oktober 2006 at 12:22

    Du wirst sterben. Dessen bin ich mir sicher.

  32. Ole
    18. Oktober 2006 at 14:24

    Ich bin seit Jahren Fördermitglied des BUND, habe aber noch nie an einer Sitzung teilgenommen.

  33. miss glitter
    18. Oktober 2006 at 14:35

    Miss Glitter kennt auch keinen Burnster. Niemals nie gehört.

  34. Burnster
    18. Oktober 2006 at 17:31

    Liebe Leser, nehmen sie sich ein leuchtendes Beispiel in dunkler Sündennacht an meinem Sozius Rationalstürmer, der in seiner Lebensbeichte die Grenzen moderner Blogdiskretion in unerforschte Weiten steckt.

  35. Malcolm
    19. Oktober 2006 at 07:43

    Ich bin ganz ehrlich…
    schockierend!

    Darauf muss ich erstmal einen Schnaps trinken, sonst hören meine Hände nicht auf zu zittern!

  36. Burnster
    19. Oktober 2006 at 10:19

    Deutschland im Beichtfieber!

  37. kid37
    19. Oktober 2006 at 15:44

    Ich bin gar nicht siebenunddreißig. Egal, jetzt ist es raus.

  38. Burnster
    19. Oktober 2006 at 16:38

    Das ist jetzt natürlich ein Hammer. Und bei mir steht es zuerst!

  39. creezy
    19. Oktober 2006 at 21:02

    Doof nur, dass der Rationalstürmer quasi Dich in der Qualität der Beichte locker abgehängt hat – ein Glück, dass seine Beichten alle erstunken und erlogen sind …

  40. SirDregan
    19. Oktober 2006 at 23:25

    Hehe das war ja jetzt mal ne geile Aktion ^_^

  41. Rationalstürmer
    20. Oktober 2006 at 06:01

    Da muss ich jetzt aber trotzdem einhaken, werte Creezy. Lediglich ein “Gutteil” der Beichte ist bezüglich ihres Wahrheitsgehaltes frisiert. Die wirklich schlimmen Dinge treffen sämtlich zu.

  42. eigenart
    20. Oktober 2006 at 09:55

    Ich habe burnster.bu.ohost.de immer noch verlinkt.

    Kann es sein, dass Ihre Weiterleitung seit geraumer Zeit nicht mehr funktioniert?
    ;-)

  43. Burnster
    20. Oktober 2006 at 13:04

    Sie sollen in der Hölle schmoren, lieber Eigenart:)

    Und ich dafür, dass ich jemals mit Ohost paktiert habe.

  44. creezy
    20. Oktober 2006 at 16:35

    @rationalstürmer
    Toll! Ab sofort denke ich also wenn ich an Dich denke an Popel-Frühstück … ;-)

  45. Burnster
    22. Oktober 2006 at 16:02

    Creezy, das kann nicht Razbys Absicht gewesen sein. Imponiert er doch viel lieber mit seinem schwarzblütigen Romantiker-Image als mit seinen grünhornigen popeligen Ekelhaftigkeiten.

    Da fällt mir auf: Ratze = Ratzinger = Papst = Pope = Popel. A Hund bist scho, Razz.

  46. Jens
    9. Dezember 2006 at 15:11

    Das ich langweilig bin ist doch nix neues.

9Pingbacks & Trackbacks on Breaking News: Burnster beichtet

  1. […] Die Beichte des Monats goldener Oktober […]

  2. […] drüben beim st. burnster geht’s grad recht fromm her. kaum einer ist sich zu schade, seinem beispiel folge zu leisten und seine sünden der versammelten netzgemeinde zu beichten… […]

  3. […] drüben beim st. burnster geht’s grad recht fromm her. kaum einer ist sich zu schade, seinem beispiel folge zu leisten und seine sünden der versammelten netzgemeinde zu gestehen… […]

  4. […] Über Lucky habe ich bei der Weltregierung einen wunderbaren Artikel zum Thema (christlicher) Fundamentalismus gefunden.  Dazu passt es dann vielleicht, dass Burnster beichtet. Franziska hat Geld vergessen, Matt betrachtet die Nachbarschaft in Charts, Modeste feiert ein Badefest und Don schreibt einen wunderschönen Artikel über das Aussterben des Kochens. […]

  5. […] Da haben ganz andere schon vorgelegt und das Wasser reichen kann ich denen nicht, aber ich muss einfach beichten, denn ich habe gesündigt. Und ich tu es immer noch, und gern obendrein, da werden ein paar Gebete nicht reichen. Und dabei beschränke ich mich noch – auf das, was ich bei anderen (Batikblunzen! Liegeradfahrer! Altbauwohnungseigentümerlehrerpaare! Gnaaaa!) besonders gerne kritisiere: Stillosig- und Spießigkeiten. […]

  6. […] Lisa Neun beichtet. Einige andere auch. Find ich gut! Jeder sollte das tun. Gerade in der Weihnachtszeit. […]

  7. […] Es gibt Dinge, über die rede ich in der Regel nicht. Das sind keine gesellschaftlichen Tabus oder Geheimnisse, das sind Dinge, die ich mir nicht vor Augen führen will, damit die Unvollkommenheit meiner Lebenssituation nicht über mich herein bricht. Man nennt das Verdrängung. Für burnster.de will ich aber heute mal eine kleine Ausnahme machen und die Dinge beim Namen nennen, die zwar wahr, aber eigentlich zu schlimm, um wahr zu sein sind. Ihr könnt es auch als eine Art Fortführung meiner ersten Beichte betrachten. […]

  8. […] Die Idee zur ersten deutschen Blogbeichte kam mir auf meinen Kreuzfahrten durch die Kirchenschiffe meiner Heimat, aber meine Beichte war ein schlechter Witz gegen dieses Stück Literatur eines guten Freundes. Und vom Hoch- ging es dann auch gleich ins Tiefamt, wo man extra für mich zwei Amtsschimmel auf einander losließ, wie sie gegensätzlicher und im Grunde genommen ähnlicher nicht sein können. Angesichts drohender Ortsveränderung in Richtung Spanien, musste ich dann doch noch was über Heimat im Allgemeinen und Besonderen loswerden. […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>