Doppelpasswatch

Meine sonntägliche Leib- und Magensendung „Doppelpass“ (Der Krombacher Fußball Stammtisch) enthielt diesmal folgende Erkenntnisse:

1. Gladbachs Peter Pander, der ja Herrn Hochstätter beerbt, erschien sichtlich nervös (zudem unsympathisch), als ihm aus den Internetumfragen das Fanvotum für Horst Köppel als dauerhafter Trainer entgegen wehte. Will man da etwa den nächsten großen Namen zum Kleintreten des Vereins benutzen? Und ist Erik Gerets eigentlich ein großer Name?

2. Hans Meyer wird/ist senil. Der Mann ergeifert sich bei jeder Frage in gedanklichen Abwegen, wirkt hysterisch und kommt nicht auf den Punkt. Zudem sprach er in seinen pointenlos besserwisserischen Brandreden mehrere Parteien der Gesprächsrunde mit: „Was du vielleicht noch nicht wusstest..“ an. Bitte nächstes Mal wieder Supertrainer Udo Lattek. Der spuckt wenigstens nicht.

3. Toll fand ich diesen freien Journalisten, den verhältnismäßig jungen zwischen all den Knackern, der sich nach nullachtfünfzehn Wortbeiträgen immer nach Zustimmung umgeguckt hat, die anderen Kollegen aber eher betreten weggeschaut haben.

4. Im Allgemein mag ich die Bierseligkeit einer Sonntag-Morgen-Runde. Sie erinnert mich an den Internationalen Frühschoppen der ARD unter Werner Höfer damals, als die superarrivierten Auslandsjournalisten schmauchend ihre reaktionären Weltbilder anhand des aktuellen Weltgeschehens erklärten. Ich hab das mit meinem Opa häufig geguckt. Der Wontorra (und in der Regel auch der Lattek) ist übrigens auf dem besten Weg zur gekünstelten Superarriviertheit. Aber gerade das mag ich. Solche Leute braucht ein Stammtisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.